gipsy shirt

hautfarbiges shirt

Netz dress

Lavendel dress

hemdkleid mit kragen

Chemise dress swiss cotton

marino look

marino shirt

lemon dress by Javier Reyes

lemon dress im Kunstmuseum Bern

Leinenkleid mit Patten in weiss

Leinenkleid mit Gürtel und Patten

popeye bluse

white dress

jacke und jupe in leinen

weisse Seidenbluse

weisse Seidenbluse mit Leinenjupe

blaues Kleid mit Stickerei

blaues Kleid

vitro dress

Javier Reyes: Von der Kocher- in die Gerechtigkeitsgasse

Fast 25 Jahre lang ging der Mexikaner Javier Reyes seiner Passion vis-à-vis des Bellevue Palace nach. In nächster Nähe von Politik und gehobener Gesellschaft entwarf er Mode, die sich leise, fast flüsternd, der Weiblichkeit und fliessenden Silhouetten verschrieb und eine französisch anmutende Nonchalance in die Hauptstadt trug. Die Materialien ausgesucht, die Schnitte mit viel Liebe zum Detail entwickelt, die Kleider ebenso überraschend wie schlicht – für Javier Reyes liegen darin Konzept und Erfolgsrezept gleichermassen.

Eine Haltung, die gemeinsam mit Nähmaschine und Schnitttisch an die Gerechtigkeitsgasse 64 gezogen ist und sich in der neuen Kollektion von ihrer romantischen und zerbrechlichen Seite zeigt. Als hätte der Designer um die Leichtfüssigkeit gewusst, die diesen Sommer gefragter denn je ist, sind die Kleider lang, die Blusen luftig, die Farben abgesehen vom Reyes-typischen Indigoblau sehr hell und pastellen. Gefertigt werden die Stücke allesamt in Bern, von Javier Reyes und seiner langjährigen Mitarbeiterin und stets auf Bestellung. Die Prototypen stehen zur Anprobe bereit, das tatsächliche Kleidungsstück wird erst produziert, wenn es eine Kundin in Auftrag gegeben hat.

Fotografiert wurden die neuen Kreationen im Kunstmuseum Bern, passend zum neuen Laden in der unteren Altstadt, der mit viel mehr Sichtbarkeit und damit, so hofft Javier Reyes, Austausch und gegenseitiger Inspiration einher geht.

Javier Reyes: From the Kochergasse to Gerechtigkeitsgasse

For near-on 25 years Mexican-born Javier Reyes has pursued his passion vis-à-vis Bellevue Palace. In close proximity to politics and high society, he has carved/sculpted/created a fashion that was quiet, almost whispering, dedicated to femininity and flowing silhou- ettes, and contributing a French-style nonchalance to the capital. Through fabrics selected, and cuts developed with attentive love for detail, the clothes are as surprising as they are simple – and this, for Javier Reyes, is equally both concept and recipe for success.

This ethos, plus sewing machine and cutting table, have all moved to Gerechtigkeitsgasse 64, and now show a romantic and fragile side in a new collection. With a designer’s premonition that light-footedness would this summer be in demand more than ever, dres- ses are long, blouses airy, and colours – besides a signature Reyes indigo blue – light and pastel. The pieces are all made in Bern by Javier Reyes and his long-time collaborator, and always made-to-measure/made-to-order. Prototypes hang ready to be tried on, but actual garments are only produced once an order is confirmed.

The new collection was photographed in the Kunstmuseum Bern, to match our new store in the lower old town, whose greatly in- creased visibility – Javier Reyes hopes – will open ways for fellow-travelling and reciprocal inspiration.

back to collections